Funktionsdiagnostik & CMD

Kiefergelenksprobleme: Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Das harmonische Zusammenspiel unseres Kausystems (Ober- und Unterkiefer, Zähne, Kiefermuskulatur und -gelenke sowie Sehnen und Nervenbahnen) ist äußerst wichtig. Wird dieses System gestört, kommt es zu Verspannungen und Bewegungseinschränkungen im Kopf/Halsbereich.
Ursächlich kommen unter anderem schlecht sitzender Zahnersatz, Fehlstellungen im Halswirbel sowie Fehlbelastungen der Rumpfmuskulatur infrage.

Symptome dieser Funktionsstörung – auch Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) genannt – sind zum Beispiel Kieferknacken, eine eingeschränkte Mundöffnung, Schmerzen im Kiefer- bzw. Gesichtsbereich, Ohrgeräusche (Tinnitus) sowie Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen. Klar ersichtlich sind Zahnhartsubstanzverluste besonders an den Front- bzw. Eckzähnen.

Behandlung: Zahnschienen oder angepasster Zahnersatz

Zur Behandlung einer CMD kommen verschiedene Arten von Zahnschienen infrage, z.B. JIG Schiene oder eine Knirscherschiene im Oberkiefer. Auch die Anpassung von Zahnersatz ist gegebenenfalls angezeigt. Zusätzlich empfehlen wir eine Kombination aus Schienentherapie mit der Behandlung beim Osteopathen oder Physiotherapeuten. Um Ihren neuen Biss festzulegen erstellen wir hochpräzise Registrate im Vorfeld einer Schienentherapie oder vor der Anfertigung von Zahnersatz.

Für eine Diagnose und Behandlung einer CMD legen wir Wert auf moderne Verfahren:

Manuelle Funktionsanalyse – Beurteilung der Kieferfunktionsbewegungen, Abhören eventueller Kiefergeräusche sowie Abtasten der Kiefermuskulatur

Instrumentelle Funktionsanalyse – Vermessung der Kiefergelenksbahn mit dem Gesichtsbogen, Erstellung von Kiefermodellen anhand von Abdrücken sowie deren Auswertung
Behandlung – Eine Individuelle Schienentherapie zur Entspannung der Muskulatur sowie die Anpassung bzw. Korrektur bestehenden Zahnersatzes helfen in der Regel, die Beschwerden zu lindern.

Kontakt

Zahnarztpraxis
Dr. J. Staarmann & Kollegen

Am Ring 2
49326 Melle

Telefon: 05429 – 616